Randenröllchen mit Meerrettich-Thymian-Frischkäse

Wir haben im September ein tolles Rohkostrezept für Dich! Die Randenröllchen sind nicht nur lecker, sie versorgen Dich auch mit allem Nötigen für ein aktives Leben.

Verpasse keine Artikel und Angebote mehr!

Melde dich für unseren Verteiler an und bekomme alle neuen Artikel, Informationen und Angebote direkt per E-Mail zugeschickt.

Deine Daten sind sicher. Du kannst dich jederzeit aus unserem Verteiler austragen. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Den besonderen Kick erhalten die Röllchen geschmacklich durch die leckere Frischkäse-Füllung und optisch durch die schicken Karottenbänder. Du willst leckere Aprikosen-Konfi? Dann schau Dir dieses Rezept an!

Für den Frischkäse – Herstellung am Vortag

  • 2 Tassen Cashewnüsse (mind. 2 Std. eingeweicht)
  • 1 Teelöffel Probiotikum bzw. Milchsäurebakterien
  • 1 gehäufter Esslöffel Edelhefe
  • 1 Teelöffel Meersalz
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel frisch gehackten Thymian
  • 1–2 Esslöffel Meerrettich frisch gerieben oder aus dem Glas

Die ersten drei Zutaten mit ca. einer halben Tasse Wasser im Hochleistungs-Mixer zu einer dicken, glatten Creme pürieren. Maximale Geschwindigkeit. Danach das Ganze in eine Schüssel geben und 24 Std. in einem warmen Raum, nur mit einem Teller abgedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag die restlichen Zutaten unterheben und luftdicht verschlossen im Kühlschrank lagern.

Für die Randen-Apfel-Rollen

  • 2 mittelgrosse Randen geschält
  • 2 mittelgrosse Äpfel
  • ½ Esslöffel Gewürzsalz Provence
  • 2 cm dicke Scheibe Zitrone mit Schale
  • Sesamkörner natur

Randenröllchen mit Meerrettich-Thymian-Frischkäse und marinierten Karottenbändern

Zuerst die Randen und die Äpfel in Stücke schneiden und in den Hochgeschwindigkeits-Mixer geben. Dazu kommen die Zitrone und das Gewürzsalz. Alles gemeinsam, zu einer glatten, sämigen Masse pürieren. Diese jetzt auf die Dörrfolie des Dörrgeräts geben und gleichmässig ausstreichen.

Nun die Masse 8–14 Std. bei 41 Grad Celsius trocknen und nach ca. einer Std. zur Dekoration einseitig mit etwas Sesam bestreuen. Das Fruchtleder ist fertig, wenn es keine dunklen Stellen mehr aufweist und sich leicht von der Folie lösen lässt.

Das fertige Fruchtleder wird jetzt in ca. 10 cm lange und 3 cm breite Streifen geschnitten und dann zu kleinen Rollen gewickelt.

Für die Karottenbänder

  • 2 lange, grosse Karotten
  • 2 Esslöffel Tamari
  • 1 Teelöffel Misopaste
  • 1 Teelöffel Apfeldicksaft
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 3 Esslöffel natives Olivenöl
  • 1 Teelöffel klein gehackter Ingwer
  • ½ Bund Petersilie

Karotten mit dem Gemüsehobel in lange Streifen schneiden (geht auch mit einem scharfen Messer). Aus den übrigen Zutaten eine Marinade herstellen und diese in einer Schüssel gut mit dem Schneebesen verquirlen. Die Karottenbänder hineingeben und kräftig mit den Händen kneten, bis die Karotten schlaff werden.

Danach noch etwa eine Stunde in der Marinade liegen lassen, abtropfen und schliesslich ebenfalls auf eine Dörrfolie des Trockenofens platzieren und gemeinsam mit dem Randenleder trocknen.

Die letzten Schritte

Sind die Randenrollen geformt, stechen wir mit einem spitzen Gegenstand je ein Loch in die Oberseite der Rolle und verschnüren diese zum besseren Zusammenhalt mit unseren trockenen Karottenbändern. Zum Schluss füllen wir die Rollen (Spritzdüse) mit unserem feinen Frischkäse und garnieren sie mit etwas Petersilie aus.

Geniesse diese rohköstlichen Nährstoffbomben!

Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen.

Kommentar:

Verpasse keine Artikel und Angebote mehr!

Melde dich einfach für unseren Verteiler an und wir senden dir alle neuen Artikel und Angebote immer direkt per E-Mail zu.

Verpasse nie wieder was von uns!

Deine Daten sind sicher. Du kannst dich jederzeit von unserem Verteiler abmelden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.